Da nun Google damit angefangen hat Website die nicht über SSL-Zertifikat verfügen mit schlechterem Ranking zu bestrafen, haben auch wir uns dazu entschieden unsere Seite mit einem SSL-Zertfikat auszustatten.

Der Weg ist recht trivial, die meisten Hoster bieten ein kleines SSL256-bit-Zertfikat schon kostenlos an, für den Einstieg reicht dies auch erst einmal aus. Wildcard oder True BusinessID Zertifikate sind gegen Aufpreis meist auch erhältlich. Vorteil beim Wildcard ist ganz klar die Zertifizierung aller Subdomains.
Wenn nun hier die Auswahl gefallen ist, aktiviert man das Zertifikat für die entsprechende Domäne. Bei Strato sollte man dann noch in den Zertifikatseinstellungen bei der entsprechenden Domäne die 301-Weiterleitung aktivieren.

Der nächste Schritt ist die Konfiguration im WordPress. Hier gehen wir in die Einstellungen und passen die URLs an:

Im Anschluss sollte der eigene Browser die Verbindung zur konfigurierten WordPress-Instanz schon als sicher anzeigen.

Um aber nun die ganze Seite komplett “durch zu SSLen” empfhele ich folgendes Plugin zu installieren: Really Simple SSL
Die Installation und das aktivieren den Plugins reichen aus.