In einem Szenario in dem ich einen Standort anbinden musste der ziemlich fern ab von Glasfaser und Kupfer liegt, sollte dies via LTE/UMTS bewerkstelligt werden. 
Ausgangssituation ist ein TP-Link 4G-Router in dem eine SIM der Telekom steckt. Die Konfiguration ist trivial, der Router ist Online im LTE eingebucht und bekommt auch eine IP. 
Via NoIP wurde ein DynDNS erzeugt: 

  • ICMP wurde im Router aktiviert für intern und extern
  • Fernwartung via DynDNS wurde aktiviert

Leider war es nicht möglich via DynDNS auf die Website des Routers zu kommen. Auch antwortete der Router auf ICMP nicht. 

Nach etwas recherche bin ich dann auf einen APN der Telekom gestoßen der weder NATtet noch eine interne IP vergibt. Er wirbt mit einer Statischen IP. 
Nach Einrichtung des APN: 

  • internet.t-d1.de ohne User und Kennwort (nur IPv4)

und reconnect des Routers war dieser dann auch via ICMP und Fernwartung über den zuvor eingerichteten DynDNS erreichbar. 

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.